Vollbeschäftigung am Arbeitsmarkt – das Schlimmste was uns je passieren konnte!

Schön, wenn jeder einen Job hat und nichts mehr läuft...

Obwohl so manchem von uns die Finanzkrise immer noch in den geistigen Knochen steckt ist es ein Fakt, dass wir in den letzten 10 Jahren einen Aufschwung erlebt haben, wie es ihn seit der Nachkriegszeit nicht mehr gab. Ein angenehmer Nebeneffekt des Wirtschaftsbooms sind die seit Jahren fallenden Arbeitslosenzahlen. Quartal für Quartal werden neue historische Tiefststände vermeldet. Schon längst hat auf Seiten der Politik der Kampf um die Deutungshoheit begonnen – war es die Agenda 2010 oder die Politik der ruhigen Hand? Was unsere Politiker aber völlig außer Acht lassen ist der langfristige Schaden, den sich Deutschland gerade selber einbrockt.

Weiterlesen
4
  957 Aufrufe
  2 Kommentare
Markiert in:
957 Aufrufe
2 Kommentare

Könnt Ihr mir bitte Euer Geld auch ohne nervige Fragen geben?!

Alleinherrscher Elon Musk fühlt sich missverstanden und droht den Investoren...

Elon Musk, nach eigenem Bekunden schlaftablettenabhängiger Workoholic mit einer 120 Stunden Woche, deutete nun schon mehrfach an, Tesla von der Börse nehmen zu wollen. Dem Herrn Hochwohlgeboren ist der Aktienkurs zu volatil und überhaupt nerven die ganzen Investoren mit langweiligen Fragen. Kalkül oder simpler Realitätsverlust?

Weiterlesen
2
  1147 Aufrufe
  1 Kommentar
Markiert in:
1147 Aufrufe
1 Kommentar

Deutschland glaubt an wirtschaftliche Selbstbestimmtheit? Falsch, die Welt ist fest im Griff des USD

Wie die USA die Deutsche Wirtschaft dominieren

Am Beispiel des Irans zeigt sich mal wieder, wie Wunsch und Wirklichkeit aufeinanderprallen. Wirklichkeit: Die USA steigen aus dem Atomabkommen mit dem Iran aus und verhängen Sanktionen über das Land. Diese bedeuten, dass keine USD Beträge in das Land oder aus dem Land überwiesen werden können. Wunsch: Die EU hält sich an das Abkommen gebunden und will den Handel mit dem Iran forcieren. Ergebnis: Wirklichkeit schlägt Wunsch. Die Übermacht des US-Dollars ist nicht nur auf den Finanzmärkten präsent, sondern unterwandert mittlerweile die Politik jedes Landes dieser Erde.

Weiterlesen
4
  707 Aufrufe
  0 Kommentare
Markiert in:
707 Aufrufe
0 Kommentare

Neue Parallelwährung in Italien – klar, und Montag fällt jetzt auf Dienstag

Was ist dran, am Gedankenspiel der neuen Regierung?

Wer schafft es, 68 Regierungen in 72 Jahren zu bilden? Die Antwort findet sich im Süden von Europa. Hier erhält gerade der Jura-Professor Giuseppe Conte als politisch unbeschriebenes Blatt den Auftrag zur Regierungsbildung. Wie auch in anderen Europäischen Ländern haben sich die Italienischen Wähler mehrheitlich für Anti-Europa-Frust Parteien entschieden. Nun überbieten sich die Fünf-Sterne-Bewegung und die rechtspopulistische Lega gegenseitig mit Ideen, welche Geschenke man den Bürgern noch so machen könnte. Und weil Einer das alles bezahlen muss, wärmen sie eine gefährliche Idee wieder auf.

Weiterlesen
3
  1229 Aufrufe
  0 Kommentare
1229 Aufrufe
0 Kommentare

Marktwirtschaft? Gehört jetzt den Chinesen!

Die Zeiten sind hart! Trotz florierender Weltwirtschaft schlagen sich alle die Köpfe ein. Die einen vergiften Spione und werden mit Sanktionen geächtet und die anderen wollen mit Zöllen ihr Land wieder in die Kohlezeit zurück katapultieren. Und während sich die westliche Welt zankt wie kleine Kinder im Sandkasten, schaut einer nett lächelnd zu.

Weiterlesen
5
  1137 Aufrufe
  5 Kommentare
Neueste Kommentare
Atexo
Hallo, danke für die hervorragenden Kommentare! Ich kann mich in vielen Punkten anschließen und bin und bin mir natürlich bewuss... Weiterlesen
Freitag, 06. April 2018 06:56
Atexo
Hallo Vanye, danke für das Kommentar! Wenn ich es Deine Anmerkung richtig verstanden habe, siehst Du die Regulierung (egal ob jet... Weiterlesen
Donnerstag, 24. Mai 2018 09:57
1137 Aufrufe
5 Kommentare

Bitcoin, Ripple oder Ethereum – wer hat das größte Potenzial?

Das Blockchains wie Ripple, Bitcoin oder Ethereum rein technisch betrachtet ein Höchstmaß an Sicherheit bieten, steht außer Frage. Aber reicht das, um in Zukunft erfolgreich zu sein? Diese Frage stellt sich vor allem dann, wenn man seine geliebten Old-School Euro-Penunzen in Digitalwährungen investieren möchte. Denn nur diejenige Technologie, die einem breiten Publikum einen spürbaren Vorteil bietet, wird sich in Zukunft auch durchsetzen. Da alle Krypto-Ketten das Ziel haben Transaktionen abzuwickeln, kann man das Zukunftspotenzial am besten anhand der Finanzwelt prüfen. Denn wenn es hier etwas im Überfluss gibt, dann sind es Transaktionen. Ich habe mir die drei aktuell am meist gehyptesten Blockchains angeschaut und versucht, deren Zukunftspotenzial zu beurteilen.

Weiterlesen
8
  3560 Aufrufe
  1 Kommentar
3560 Aufrufe
1 Kommentar

Weitere Posts

Die Zeiten sind hart! Trotz florierender Weltwirtschaft schlagen sich alle die Köpfe ein. Die einen vergiften Spione und werden mit Sanktionen geächtet und die anderen wollen mit Zöllen ihr Land wiede...
5
Aufgrund der Circus-Einlagen auf der anderen Seite des großen Teichs gehen die aktuellen Ereignisse in unserem Gemeinschaftsexperiment Europa manchmal etwas unter. So scheint es auch mit dem Treffen a...
6
Würden Sie jemandem Ihr Vermögen anvertrauen, der gelernter Maurerlehrling ist oder den es verwundert, wenn nach 10 Jahren Wände neu gestrichen werden? Nein? Lesen Sie hier, warum Sie es vielleicht sc...
6
Wie schön war die Zeit als man im Aldi die Aufmerksamkeit der Kassiererin und aller Wartenden auf sich zog, indem man die Flasche Billig-Cola mit einem 500 Euro Schein bezahlen konnte. Wenn der Durchm...
7
Seit der Wahl des neuen US-Präsidenten im November sind vor allem die Langfristzinsen in den USA und Europa ordentlich gestiegen. Die 10 jährigen Deutschen Bundesanleihen rentierten nach dem BREXIT Vo...
6
Am Beispiel des Irans zeigt sich mal wieder, wie Wunsch und Wirklichkeit aufeinanderprallen. Wirklichkeit: Die USA steigen aus dem Atomabkommen mit dem Iran aus und verhängen Sanktionen über das Land....
4
Für den reibungslosen Betrieb unserer Seite nutzen wir Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Zur Datenschutzerklärung Ok Ablehnen