Bier&Breze - Der Philoskonomie Finanzblog

Ziel dieses Blog ist es, Denkanstöße zu geben und Diskussionen zu provozieren. Meine Posts sind nicht wissenschaftlich belegt, in der Regel absolut subjektiv, einseitig und wertend. Aber genau damit möchte ich Ihnen einen Nadelstich versetzen, der Ihnen hoffentlich einen Kommentar abringt.

Kernschmelze Europa – Festtagsumzug oder Trauermarsch? (2)

Kernschmelze Europa – Festtagsumzug oder Trauermarsch? (2)

Im ersten Teil der Europa-Krisenanalyse schrieb ich darüber, warum die Einführung des Euro keine Unterstützung, sondern eher eine Bedrohung für die Idee eines friedlichen Europas darstellt. Doch anstelle die Amokfahrt zu beenden und das Auseinanderbrechen der Union zu verhindern, hat die EZB mit einem weiteren großen Fehler noch zusätzlich Kerosin in den Motor gepumpt.

Weiterlesen
Markiert in:
Bewerte diesen Beitrag:
6
758 Aufrufe
0 Kommentare

Die Implosion von Europa – Zu viel gewollt? (1)

Die Implosion von Europa – Zu viel gewollt? (1)

Die Idee eines vereinten Europa war und ist visionär. Seit über 70 Jahren dient sie als Garant für Frieden und Freiheit. Warum aber riskieren wir durch eine unnütze Einheitswährung dieses wegweisende Ziel. Der erste Teil der Krisenanalyse beschäftigt sich mit den Geburtsfehlern des Euro und dessen Folgen.

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
5
788 Aufrufe
0 Kommentare

Weitere Posts

23. September 2016
Schwer verdaulich
Steinreich? Ich höre Sie schon rufen: „Angeber, Snob, Aufschneider….“. Jajaja, lesen Sie doch erst einmal weiter. Dann zeige ich Ihnen, dass ich nicht der erste Steinreiche bin und warum Sie vielleich...
6
24. Oktober 2017
Leicht bekömmlich
Alle reden über Blockchain , Bitcoins , Ripple und Ethereum. Ich möchte mich in einer Artikelserie mit dem Thema befassen und klären, ob diese Währungen wirklich die Macht besitzen, die angestammte Ba...
1
13. September 2016
Schwer verdaulich
Als Banker hat man es heute auch nicht mehr leicht. Von den Eltern und Großeltern in ein anständiges, fast beamtenähnliches Berufsbild geschoben und mit dem festen Glauben daran, überall auf Anerkennu...
8